home

Ausbildung Gastronomiefachmann/-frau

Das heutige Gastgewerbe ist geprägt von einem Anforderungsprofil in höchstem internationalen Standard. Diesen erfüllen die herkömmlichen Berufsabschlüsse weder inhaltlich noch struktuell. Als ausbildendes Unternehmen innerhalb der Hotellerie und Gastronomie sehen wir unsere besondere Verantwortung darin, diese Defizite aufzuspüren und hohe fachliche und kommunikative Kompetenzen auszuprägen. Unsere stark betriebswirtschaftlich ausgerichtete und praxisorientierte Ausbildung setzt als Kombinationsausbildung ein Konzept von höchster Aktualität und Marktakzeptanz um, das in anderen europäischen Staaten bereits erste Erfolge zeigt.

Auf Wunsch können Sie – bei Erfüllung der KMK- Vorgaben – Ihre Ausbildung mit dem Erwerb der Fachhochschulreife kombinieren. Schaffen Sie sich somit Freiraum für Ihre berufliche Zukunft.

In den ersten 18 Monaten lernen Sie alle Bereiche eines gastgewerblichen Unternehmens intensiv kennen und entscheiden sich anschließend entsprechend den individuellen und fachlichen Voraussetzungen bzw. der eigenen Interessenlage entweder für den Bereich Hotel/ Restaurant oder Küche. Jeder dieser Bereiche ist ein Business- Center innerhalb eines Hotels. Gastronomie als besonderes Erlebnis zu gestalten und auch zu vermarkten, erfordert neben Fachkompetenz und kommunikativem Geschick auch ein hohes Verständnis und somit konstruktives und kreatives Zusammenwirken aller Bereiche untereinander.

Sie schließen während des Studienganges nach drei Jahren mit einer Grundausbildung zum / zur Restaurantfachmann/- frau, Hotelfachmann/ -frau oder Koch/ Köchin (IHK – Abschluß) ab. Damit ist gewährleistet, dass der Beruf von der „Pieke auf“ gelernt wird. Der erfolgreiche IHK- Abschluss ist gleichzeitig Voraussetzung für die Zulassung zur Privatschulprüfung und damit zum Abschluss des staatlich anerkannten Berufes des Gastronomiefachmannes bzw. der Gastronomiefachfrau in der Fachrichtung Hotel- und Restaurantbusiness oder Koch/ Küchenbusiness.

Der Blick in den Rahmenlehrplan und die jeweilige Gesamtstundenzahl für die einzelnen Fächer verraten bereits deutlich die Schwerpunkte unserer Ausbildung. Die zusätzliche Vermittlung von Inhalten gegenüber der Berufsausbildung im dualen System vor allem in den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Finanz- und Rechnungswesen, Unternehmensführung, Fremdsprachen (Französisch, Englisch, Russisch), EDV und Marketing lassen die Ausrichtung der Schulausbildung an den aktuellen Schwerpunkten im Hotel- und Gastgewerbe erkennen.

Der Blick in den Rahmenlehrplan jeweilige verrät bereits deutlich die Schwerpunkte unserer Ausbildung. Die zusätzliche Vermittlung von Inhalten gegenüber der Berufsausbildung im dualen System vor allem in den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Finanz- und Rechnungswesen, Unternehmensführung, Fremdsprachen (Französisch, Englisch, Russisch), EDV und Marketing lassen die Ausrichtung der Schulausbildung an den aktuellen Schwerpunkten im Hotel- und Gastgewerbe erkennen.

Eine Ausbildung in Berlin zum Gastronomiefachmann/-Frau ist die ideale Alternative für Personen, die die nicht auf klassische Ausbildungen wie BWL, Mechatroniker oder Garfikdesigner setzen möchten.

Eine mittlere Reife gilt fast immer als Vorraussetzung für eine Ausbildung. Auch als Erwachsener kann man seinen Abschluss z.B. bei Mittlerer Schulabschluss Berlin nachholfen.